ECUADOR UND DER CACAO

Eine kleine Geschichte der Schokolade.

„Cacao Nacional“: Ecuadors braunes Gold.

Die HOJA VERDE Schokolade wird aus 100% zertifiziertem Cacao Nacional hergestellt. Diese Kakaobohnen, auch „Fino de Aroma“ genannt, wachsen nur in Ecuador und zählen zu den besten und feinsten der Welt.

Schon seit Jahrhunderten wird in Ecuador Kakao angebaut. 1840 war Ecuador der größte Kakaoproduzent der Welt. Die Zeit von 1870 bis 1940 ist als die „Gran Cacao“-Ära in die Geschichte eingegangen. Eine Welle von Krankheiten und Schädlingsbefallen zerstörte die Plantagen. Anfang des 21. Jahrhunderts wurde der Cacao Nacional wiedergeboren – nachdem die Pflanzen in einem Gemeinschaftsprojekt der ecuadorianischen Regierung, landwirtschaftlicher Hochschulen und Verbänden veredelt und widerstandsfähiger gemacht wurde.

Die Jungen Wilden der Schokolade: moderne Manufakturen in Ecuador.

Mit der Wiedergeburt des Cacao Nacional hat es auch wirtschaftlich eine kleine Revolution gegeben. Wurden die Kakaobohnen zuvor über Jahrhunderte ausschließlich exportiert, so haben die Ecuadorianer die Herstellung von Schokolade mittlerweile auch selbst in die Hand genommen. In Ecuador gibt es immer mehr Betriebe, die Schokolade in Gourmet-Qualität produzieren.

HOJA VERDE: natürlich bio und sozial.

HOJA VERDE zählt zu den ersten Manufakturen des Landes, die unter Einhaltung höchster Umwelt- und Sozial-Standards Gourmetschokolade produzieren. Der Erhalt der natürlichen Ressourcen und die Pflege der Umwelt haben absolute Priorität. Daher werden die Kakao-Pflanzen zum Beispiel zwischen tropischen Pflanzen und Bäumen angebaut, was ein langfristiges biologisches Gleichgewicht garantiert.

HOJA VERDE bezieht seine Kakaobohnen vom lokalen Kakao-Verband Aproca. Dieser unterstützt die ecuadorianischen Kleinfarmer unter anderem mit landwirtschaftlichem Know-How und sorgt dafür, dass die Kakao-Farmer von den Abnehmern pünktlich und zu Höchstpreisen bezahlt werden.

Schokolade: der gesunde Glücklichmacher.

Ein Stück Schokolade steht für den kleinen Genussmoment zwischendurch, bringt Energie und wenn’s sein muss Trost. Schokolade kann „Danke“ sagen oder: „Gut gemacht“. Schokolade ist viel mehr als irgendeine Süßigkeit und gehört wahrscheinlich auch deshalb zu den meistkonsumierten Lebensmitteln auf der Welt.

Gute Schokolade macht definitiv glücklich und hat darüber hinaus Eigenschaften, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. So haben Kakaobohnen zum Beispiel einen hohen Anteil an Flavonoiden oder auch natürlichen Antioxidantien. Sie erhöhen den Stickoxid-Gehalt im Blut und erweitern die Blutgefäße, was zu einem besseren Blutdurchfluss führt und das Risiko von Blutgerinnseln reduziert.

Wissenschaftliche Studien bestätigen zudem: Hochwertige Schokolade …

… verringert das Risiko von Herzinfarkten
… reduziert die Arterienspannung
… verbessert die Gehirndurchblutung
… beugt Zellschäden vor
… ist positiv in Bezug auf den Cholesterinspiegel
… verbessert den Stoffwechsel
… reduziert – in Maßen genossen – das Diabetes-Risiko
… verbessert die Leberfunktion
… macht wacher und hellt die Stimmung auf
… hilft gegen chronische Müdigkeit
… ist ein natürlicher Energieversorger